Archive for Reggae

5 Super Raggae Mixes – 1h playtime each! Sensi Movement

// August 16th, 2013 // No Comments » // Allgemeines, Compilation, News, Reggae

Frisch aus der Mixcloud!
Bin vor einigen Tagen über ein paar Raggae Mixtapes gestoßen. Lassen sich wunderbar im Hintergrund laufen oder einfach nur zum schmimmeln. Sehr abwechslungsreich und Klasse Tracks. Ein Dank geht raus an die Schöpfer – “Sensi Movement” aus Berlin!

 

A Little Love by Sensi Movement on Mixcloud

Reggae Jam Festival 2013 – Official Artist Mix by Sensi Movement on Mixcloud

Reggae Jam Festival 2012 – Official Artist Mix by Sensi Movement on Mixcloud

Heart Of A Lion – Reloaded by Sensi Movement on Mixcloud

The Anthology #2 – Conscious Reggae Mix by Sensi Movement on Mixcloud

The Orb & Lee Scratch Perry – The Orbserver in the starhouse

// Juli 17th, 2012 // No Comments » // Allgemeines, News, Reggae

Das Legendendropping geht weiter. Gestern war es mit Dhani Harrison noch der Sohn einer Legende, heute handelt es sich bei dieser Ankündigung tatsächlich um eine Ikone höchstpersönlich.

Niemand Geringeres als Lee Scratch Perry, eine der bedeutenden Schlüsselfiguren der Reggae-Geschichte, hat sich mit den britischen Elektro-Tüftlern The Orb zusammen getan und die Welt mit einem Album beschenkt.

Was wir hier zu hören bekommen, ist eine Zusammenarbeit die sich schon früh angedeutet hat: Auf der einen Seite steht das „knallbunte Raumschiff“ von The Orb, auf der anderen Seite eine große Persönlichkeit und der Pionier Lee Scratch Perry.

In den vergangenen Monaten verbrachten die Künstler viel Zeit in einem Studio der deutschen Hauptstadt.  Das Resultat: “The Orbserver in the starhouse”. The Orb Gründungsmitglied Dr. Alex Paterson höchstpersönlich gab sich die Ehre, um zusammen mit Thomas Fehlmann ein Werk voller perfekt arrangierter, zurückgenommener Geräuschkulisse zu schaffen. Diese dient als Grundlage, die sanfte und nicht imitierbare Stimme des „Upsetters“ Lee Scratch Perry perfekt zur Geltung zu bringen.

The Orb sind schon seit längerem für die Assimilation von Dub und ihrem stratophärischen, klanglichen Innovationen bekannt. Ein Beweisstück dafür ist „Towers of Dub“, welches auf dem Album U.F. Orb erschien. Dieser Track ist quasi ein Lobgesang auf Lee Perry und seinen unvergleichbaren Gesang und Sound.

Lee Perry, Jahrgang 1936, begann schon in den frühen 1960er Jahren Musik zu machen. Neben zahlreichen Projekten spielte er bei „The Upsetters“, schrieb ein Buch über Betrug am Mischpult und entwarf immer mehr neue klangliche Blaupausen. Diese konnten dann schließlich in den folgenden Jahrzehnten im eigenen Studio „Black Ark Productions“ umgesetzt werden. Seit jeher geht Lee Perry einen eigenwilligen Weg. Das führte dazu, dass ihn eine Vielzahl an Fans so sehr verehrt und jede seiner Bewegungen von ihnen aufgenommen werden.

Lee selbst gibt zum neuen Werk zu, dass er der Anstifter zu diesem punkigen Reggae-Crossover war. Und mit Alex, der seine Wurzeln im Punkrock hat, war der ideale Partner für diesen spannenden Zusammenschluss von Musikern gefunden. Diese Combo, so Lee, würde auf den Straßen genauso gut funktionieren wie in den Sternen.

Das erste Video gibt es hier für euch zu sehen:


 

Junior Murvin – Police & Thieves

// August 17th, 2010 // No Comments » // Allgemeines, Musik zum Chillen, Pop, Reggae

Junior Murvin – Police & Thieves

YouTube Preview Image
(Via Youtube)